Reisebeschreibungen & Hobbyfotografie

 

Wir reisen nach Thailand. Hier unsere Urlaubsreise mit Reisebeschreibung.

In diesem Jahr reisen meine Frau und ich, Detlef Weiss nach Thailand. Wie immer haben wir auch zu dieser Urlaubsreise eine kleine Reisebeschreibung geschrieben. Thailand, das "Land des Lächelns" stand schon immer auf unserer Wunschurlaubsliste. In Asien waren wir noch nie und so freuten wir uns umsomehr, das Land, die Leute und deren Kultur kennenzulernen. Intensiv hatten wir uns auf diese Urlaubsreise vorbereitet. Im Blog von Jessi und Daniel "Life to Go" fanden wir viele nützliche Tipps über Thailand.

Zum Blog geht es : HIER

Tag 1: Anreise nach Phuket

Wir fliegen nach Pkuket

Eins müssen wir schon zu Anfang unseres Berichtes sagen, der knapp 10 stündige Flug wurde uns durch die Stewardessen sehr kurzweilig, mit Snacks, leckerem Essen und Getränke, gestaltet.

Bordverpflegung Thai Air

Aber, wir waren auch erschrocken, daß das gesammte Kabinenpersonal mit Mundschutz aufgetreten war. Grund waren die ersten Coronavirusausbrüche in China. Etwas komisch war uns schon zumute, obwohl wir auch Mundschutz in unserem Handgepäck mitführten, denn wir kannten die Zustände in Phuket nicht.

Phuket Flughafen

Endlich, wir sind in Phuket gelandet. Obwohl im Flieger genügend Beinfreiheit vorhanden war, waren wir froh den Flieger verlassen zu können, denn 10 Stunden Flug ( mit Rückenwind ) hatte uns nun gereicht, aber es war auch ein bischen Neugier dabei, was uns hier erwarten wird, denn wie schon gesagt, war es unsere erste Reise nach Asien. Auch hier am Flughafen trafen wir viele Menschen mit Mundschutz an, sodaß wir auch unseren aufgesetzt hatten. Schnell hatten wir dann unseren Transferfahrer gefunden, der uns nun zum Hotel fahren wird.

Fahrt nach Khao Lak

Mit einem klimatisierten Kleinbus ging es nun entlang des Highways Nr. 4 auf direktem Weg zu unserem Hotel in der Nähe von Khao Lak. Die Entfernung betrug ca. 96 km und die Fahrzeit betrug ca. 2 Stunden. Wichtig zu wissen, man sollte sich in den Bussen anschnallen, denn bei einer Kontrolle kostet es 5000 Bath, wenn man nicht angeschnallt angetroffen wird, dies sind ca. 150 Euro.

Kantary Beach Hotel-Villas&Suites Khao Lak

Nach insgesamt 18 Stunden Reisedauer, inclusive einchecken, Flughafen usw., kamen wir nun endlich in unserem Hotel Kantary Beach Hotel - Villas & Suites Khao Lak an. Wir wurden vom Personal an der Rezeption sehr freundlich empfangen. Die Hotelanlage liegt direkt am Strand, dem White Sand Beach und laut Landeskategorie hat es 4 Sterne.

Villa im Kantary Beach in Khao Lak

Villa im Kantary Beach Hotel Villas & Suites in Khao Lak

Nach den Anmeldeformalitäten schnappten sich dann das Personal unsere Gepäckstücke und wir wurden mit einem kleinem Elektrofahrzeug zu unserer Villa gefahren. In dieser weitläufigen Hotelanlage konnte man Suites oder eine kleine Villa (Bungalow) buchen. Wir hatten uns für das Letztere schon bei der Buchung in Deutschland entschieden.

Eingang zu unserer Villa

Eingang zu unser zu unserem zuhause für 14 Tage, die Villa 1111

Nachdem wir die Koffer abgestellt hatten, wollten wir nun unbedingt zum Strand und den Indischen Ozean " begrüßen ".

Detlef Weiss in Thailand

Erster Spaziergang am Strand. Der Ozean war schön warm, was besonders meiner Frau gefiel, auch hatten wir eine Temperatur um 30 Grad. Da fühlten wir uns schon jetzt im Februar sehr wohl.

Tag 2 - 5 : Erholung am Strand

Die ersten Tage verbrachten wir nun erst einmal am Strand und Hotel, um alles kennenzulernen und natürlich ausgiebig im Indischen Ozean zu Baden.

White Sand Beach Khao Lak

Khao Lak Beach - White Sand Beach

Ein Video über das Hotel und Strand: HIER

Ocean Pool

Der Ocean Pool am Abend

In der Hotelanlage befinden sich insgesamt 3 Pools. Der Ocean Pool direkt am Meer, der Garden Pool und ein Schwimm Pool und Pool Bar. Alle Pools waren sehr sauber und gepflegt, so daß es auch dort Spass machte, zu Baden.

Unser Weg zum Strand

Ist dies nicht ein herrlicher Anblick ?

Geisterhaus

In Thailand stellen die Menschen vor ihre Häuser Geisterhäuschen ( San Phra Phum ) auf, in denen sie Essen und Trinken opfern und Schutzgeistern eine Heimat bieten möchten. So gab es auch ein Geisterhäuschchen am Eingang zur Hotelanlage.

Der Garten im Kantay Beach

Blick vom Cafe Andaman zum Garten und Strand

Nun hatten wir den Strand und Hotel kennengelernt und wir fühlten uns dort super wohl. Da wir aber auch etwas über das Land kennenlernen wollten , buchten wir zunächst über das Hotel eine sogenannte 3 Tempel Tour.

Tag 6 : 3 Tempel Tour Phang Nga - Spirituelles Phang Nga

Heute hieß es sehr früh zum Frühstück zu gehen, denn um 8.00 Uhr holte uns ein klimatisierter Kleinbus zu dieser Fahrt vom Hotel ab. Wir waren insgesammt 12 Personen die diesen Ausflug gebucht hatten und wie gewohnt wurden die restlichen Interessenten dieses Ausfluges von umliegenden Hotels noch eingesammelt.

Dragon Cave Tempel

Der Dragon Cave Tempel, übersetzt Drachenhöhlentempel, ist ein Tempel in einer eindrucksvollen Kalksteinhöhle. Diese wird von Mönchen bewohnt, welche Medizin aus Kräutern herstellen, um den Cholesteringehalt im Blut zu senken.

Schlafplatz der Mönche

Schlafplatz der Mönche in diesem Tempel

Nach dem Rundgang in dieser Tempelanlage wurde uns noch ein Tee angeboten, der sehr lecker war, natürlich ein Cholesterinsenker :-). Nachdem wir diesen ausgetrunken hatten, ging unsere Reise weiter zum nächsten Tempel.

Wat Bang Riang Tempel

Der Wat Bang Riang Tempel liegt an der Strasse 4118 in der Provinz Phang-nga, mitten im Khao Sok Nationalpark. Das Besondere an dieser sehr schönen Tempelanlage, die auch einen sehr schönen Ausblick in den Nationalpark ermöglicht, ist hier, daß ein Zahn als Reliquie von Budda beheimatet ist. Diesen konnten wir aber nicht entdecken.

Wat Bang Riang Tempel Statue der Guanyin

Auf dem Gelände dieser Tempelanlege steht auch die Statue der Guanyin, buddistische Göttin des Mitgefühls. Bevor wir nun zum 3. und letzten Tempel unserer heutigen 3 Tempeltour fahren, machten wir unweit vom Wat Bang riang Tempel an der Straße 3102 in einem kleinen Straßenrestaurant eine Mittagspause. Es gab leckere Thaiküche und kalte Getränke.

Eingang Affentempel

Eingang Wat Tham Suwan Kuha Tempel

Wat Suwan Kuha Tempel

Der Wat Tham Suwan Kuha ist ein Tempel der in einer riesigen Höhle gebaut wurde. Dort befindet sich der fast 15 m lange liegende Budda.

Auf Grund der vielen dort frei rumlaufenden Makaken Affen wird dieser Tempel im Volksmund auch Affentempel genannt. Auch ich möchte hierzu noch einen Tipp für den Besuch von Tempeln in Thailand geben. Frauen sollten eine lange Hose, bzw. Rock tragen die über die Knie reichen auch sollten die Schultern und Arme bedeckt sein. Bei uns Männern ist dies ähnlich. Auch sollte man sich bei einem Besuch eines Tempels still und zurückhaltend benehmen.

Affentempel

Makakenaffe in der Tempelanlage

Weitere Fotos von den 3 Tempeln: HIER

Da der Tag noch relativ früh war, wollten wir noch nicht zurück ins Hotel, sondern wir ließen uns direkt in Khao Lak absetzen. Grund unserer Entscheidung war, daß wir unbedingt den Tsunami Memorial Park in Khao Lak besuchen wollten, der als Gedänkstätte vom Tsunami im Jahr 2004 errichtet wurde, denn wir hatten gehört, daß die Eintrittsgelder den Leuten zu Gute kommt, die damals eine sehr schwere Zeit des Wiederaufbaus durchzustehen hatten.

Tsunami Memorial

Das Tsunami Memorial in Khao Lak

Polizeiboot in Khao Lak

Das Polizeiboot 813

Das Polizeiboot 813 wurde bei dem Tsunami 2004 zur Sicherung vom Sohn eines Prinzen in Thailand, der Jetski fahren wollte, zum Personenschutz eingesetzt. Dann kam der Tsunami und schleuderte das Boot rund 2 Km ins Landesinnere. Der Sohn starb und das Polizeiboot blieb an der Stelle liegen und es wurde genau dort die Gedenkstätte errichtet.

Es war schon erschreckend, all die Bilder aus dem Jahr 2004 nochmals zu sehen, zumal einiges schon vergessen war. Die Besichtigung erzeugte schon eine Art Gänsehaut.

Tsunami Memoeial

Auf diesem Denkmal sind der Höhen der Wellen dargestellt, schaut mal auf die Häuser links, es war alles weg und das 2 Km von der Küste entfernt.

Nach dem Besuch dieses Memorials besuchten wir dann noch den Bang Niang Markt in Khao Lak. Dieser liegt genau gegenüber auf der anderen Strassenseite vom Memorial. Der Markt hat an 3 Tagen ( Mo., Mi., und Samstag ) von 10.00 Uhr - 22.00 Uhr geöffnet.

Bang Niang Market in Khao Lak

Auf dem Markt gibt es einfach alles und ich konnte es mir nicht verkneifen, hier einmal Insekten zu kosten. Ich wählte ein Schälchen geröstete Maden und ich muss sagen, sie waren sehr lecker und schmeckten wie weiche Erdnüsse. Nachdem wir etwas gegessen und getrunken hatten, suchten wir uns ein Taxi und fuhren zurück ins Hotel.

Tag 7: Erholung am Strand

Für heute hatten wir beschlossen den Tag am Strand zu verbringen.

Am Strand am Pakweep Beach

Am Strand

Strandliegen

Das Schöne an diesem wunderbaren Strand war, dass wir immer das Gefühl haben konnten, daß wir alleine waren.

Am Ozean

 

Longtailboot

Longtailboot

Tag 8: Ausflug zu den James Bond Inseln

Am heutigen Tag hatten wir uns einen ganz besonderen Ausflug vorgenommen und gebucht. Im Hotel empfahl man uns dazu eine sogenannte Early Bird Tour und versprach uns, dass zu dieser Zeit weniger Touristen unterwegs sein werden, denn gewöhnlich musste man sich an dem James Bond Felsen eine der berühmten Sehenswürdigkeiten Thailands, anstellen um ein gutes Foto machen zu können.

Hafenausfahrt in Phuket

Wir wurden also sehr, sehr früh direkt am Hotel abgeholt, sammelten noch ein paar Urlaubsgäste in den Nachbarhotels ein und fuhren dann in einer kleinen Gruppe und klimatisierten Kleinbus auf direkten Weg nach Phuket zum Yacht Hafen Marina. Hier bestiegen wir dann ein Schnellbot. Zuvor mussten wir aber Erklärung unterschreiben, dass wir zur Kenntnis genommen haben, das diese Fahrt mit dem Schnellboot nicht für schwangere Frauen und kleinen Kindern unter 2 Jahren geeignet sind. Auch für Menschen die unter Herz-oder Atemwegserkrankungen, Rückenproblemen leiden, sollten dies Fahrt ebenfalls nicht antreten

Ice Cream Cave Thailand

Als Erstes steuerten wir den Ice Cream Cave an, ebenfalls eine Sehenswürdigkeit im Ao Phang Nga National Park.

Ice Cream Cave Thailand

Von dort ging es dann weiter mit dem Schnellboot zu dem berühmten James Bond Felsen auf der Insel Khao Ping Kan in der Bucht von Phang nga.

James Bond Felsen

Den Khao Ta Pu, den man auch als Nadelfelsen bezeichnet, nennt man auch James Bond Felsen, den Roger Moore 1974 dort als Geheimagent in dem Film "Der Mann mit dem goldenen Colt" berühmt gemacht hatte, der als Filmkulisse diente.

Und wie es uns der Reiseleiter im Hotel versprochen hatte, wir waren fast alleine dort und konnten in aller Ruhe Fotos machen.

Khao Ping Kan

Ein Nachteil hatte es aber doch, sämtliche Souvenierstände waren noch geschlossen.

Detlef Weiss und Schnellboot

Nachdem ausgiebigen Besuch dieser Insel fuhren wir dann weiter zu einem weiteren Höhepunkt dieses Ausflugs. Wir fuhren zum Fischerdorf in der Provinz Phang Nga zum Dorf Koh Panyi.

Fischerdorf Koh Panyi

Das Dorf wurde komplett auf Stelzen gebaut, liegt mitten im Meer zwischen Kalksteinfelsen und Mangrovenwälder und besteht aus ca. 350 Familien muslimischen Ursprungs. Hier gibt es auch eine Schule, ein Fussballfeld mitten im Wasser.

Fussballfeld Koh Panyi

Das Fussballfeld auf dem Wasser in Koh Panyi

Koh Panyi

Stelzendorf Koh Panyi

Nachem wir uns das Dorf angeschauten machten wir uns mit dem Boot auf den Weg in Richtung der "Mangrove Cave".

Dort angekommen stiegen wir vom Schnellboot zu zweit in ein Schlauchboot und mit einem erfahrenden Paddler erkundeten wir die Talu Höhle und machten dann eine langsame und ruhige Fahrt durch die Mangrovenwälder und der Talu Höhle

Talu Höhle

Stelzendorf Koh Panyi

Kanu

Die Kanufahrer warteten bereits auf uns.

Mangroven

 

Affe

Ein Tipp für alle die solch eine Tour machen möchten, nehmt Euch Mückenspray mit, denn die Vicher können bei solch einer Tour ganz schön lästig werden.

Nach dieser wirklich sehr schönen Tour stiegen wir dann wieder vom Schlauchboot in das Schnellboot um und fuhren zur Insel Ko Yao Yai zum Mittagessen.

Ko Yao Yai

Die Insel Ko Yao Yai ist eine kleine Insel wo der äußerste Norden, die südliche Ostküste noch nicht ganz zugänglich sind und naturbelassen worden.

Sea Breeze auf der Insel Ko Yao Yai

Nach einem leckeren Thai essen in Buffet Form ging es weiter zum Baden auf die Insel Naka Noi Island.

Naka Noi Island

Naka Noi Island

Die Insel hatte einen herrlichen Sandstrand, das Wasser war glasklar.

Buffet

 

affe am strand

Man sollte auch unbedingt auf seine persönlichen Sachen achten, denn es kann passieren das sie aufeinmal weg sind bzw. stehen gelassene Getränke ausgetrunken sind.

Strandschaukel

Am frühen Nachmittag ging es dann mit dem Schnellboot wieder zurück nach Phuket wo bereits die Kleinbusse auf uns warteten um uns wieder zurück in die Hotels zu bringen.

Abends am Pool

Den Nachmittag und Abend verbrachten wir dann noch am Strand bzw. am Pool

 

Tag 9 - 14: Erholung am Strand

Die letzten Urlaubstage unseres ersten Thailandurlaubs nutzen wir noch für entspannte Strandtage und ausgiebige Spaziergänge am Strand.

Meerblick auf den Indischen Ozean

Spazierengehen am White Sand Beach

Liegen am Strand

 

Mittagessen

Entlang des schönen Strandes gab es viele Bars und Strandlokale in denen man sehr preiswert essen kann.

 

Waran

Wir hatten auch großes Glück und hatten einen ca. 1,5 m langen Waran auf der Hotelanlage entdeckt.

 

Strandkunst

 

Tag 15: Rückreise nach Frankfurt

 

Nachdem Frühstück hatten wir unseren Tranfer zum Flughafen nach Phuket. Die Fahrt dauerte ca. 1 Stunde.

Thai Air

Unsere Maschine stand bereit, wurde betankt und beladen.

Über den Wolken

 

Verpflegung auf dem Rückflug

Auch auf dem Rückflug wurden wir gut versorgt, es gab zwei warme Mahlzeiten und zwischdurch ausreichend Getränke und Knabbereien.

 

Wir fliegen in die Nacht

Nun ging es in die Nacht und nach knapp 12 Stunden Flug ( wir hatten Gegenwind ) landeten wir in Frankfurt und ist eine wünderschöne Zeit in Thailand zu Ende gegangen. Wir waren sehr begeistertüber das Land, dieser herrlich Natur, das Klima und all die vielen netten Menschen die wir kennengelernt hatten. Besonders hatte uns der Warme Indische Ozean angetan und wir wissen schon heute, dass wir nocheinmal Urlaub in Thailand machen werden.

 

Zurück geht es: HIER

 

 
  • Detlef Weiss
  • Rodgau
  • Deutschland
 
©ab 2018 | Reisebeschreibungen-Hobbyfotografie